• 1
  • 2
  • 3
  • 4

 

Gasgeruch nach versuchter Geldautomatensprengung

Techn. Hilfe > Amtshilfe
Zugriffe 1589
Einsatzort Details

Dorfplatz
Datum 18.02.2019
Alarmierungszeit 03:22 Uhr
Alarmierungsart Gruppe 1
eingesetzte Kräfte

FW Wettringen
Fahrzeugaufgebot   ELW  TLF4000
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Kleines Loch, große Fahndung: Am Geldautomaten der Volksbank neben dem Edeka-Markt am Dorfplatz hat in der Nacht zum Montag ein Sprengversuch stattgefunden. Offenbar verhinderte ein frühzeitiger Alarm Schlimmeres. Der angrenzende Supermarkt und die Bäckerei können trotz des Vorfalls normal öffnen.

Loch in Automaten gebohrt

Es muss gegen 3 Uhr gewesen sein, als sich mindestens ein Täter an dem Geldautomaten am Edeka-Markt auf dem Dorfplatz zu schaffen gemacht hat. Was bislang klar ist: Augenscheinlich hat der Täter zunächst ein Loch im Bereich des Geldausgabeschlitzes gebohrt. Doch bei den Sprengvorbereitungen muss es zu einem sehr frühzeitigen Alarm durch den Automaten gekommen sein, der den oder die Täter schließlich in die Flucht trieb. Bargeld konnte so augenscheinlich nicht erbeutet werden.

Um 3.22 Uhr rief die zu diesem Zeitpunkt bereits eingesetzte Polizei die freiwillige Feuerwehr zur Unterstützung. Die ehrenamtlichen Wehrleute rückten daraufhin zunächst mit drei Fahrzeugen aus und unternahmen nah am Automaten Gasmessungen, um eine Gefährdung unter anderem für die eingesetzten Kräfte auszuschließen. Auch im Gebäude nahmen die Wehrleute Messungen, konnten aber keine Gaskonzentration feststellen.

Der Bereich rund um den Geldautomat wurde weiträumig abgesperrt, die Polizei leitete parallel umfangreiche Fahndungsmaßnahmen auch mit zivilen Beamten und Fahrzeugen ein.

Foto aus Überwachungskamera

Die Streifenwagen drehten seit dem frühen Morgen ihre Runden durch Wettringen, passieren dabei immer wieder auch den Dorfplatz. Dem Vernehmen an der Einsatzstelle nach konnte die Polizei offenbar anhand eines Fotos aus der Überwachungskamera eine recht genaue Täterbeschreibung erstellen, die Beamten wollen sich aus einsatztaktischen Gründen jedoch derzeit noch möglichst bedeckt halten und geben keine Informationen heraus.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es noch keine Angaben. Der Supermarkt und die Bäckerei, die an den Geldautomaten grenzen, konnten am Montagmorgen trotz des Sprengversuches ihren Betrieb aufnehmen.

Vor Ort ist am Morgen auch die Kriminaltechnik aus Münster eingetroffen, die die Spurensicherung übernommen hat. Auch die Feuerwehr blieb zunächst weiterhin involviert.

 

Quelle:MV

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder